Freimaurer – Ein Ehemaliger packt aus

Es war wohl die bislang am besten besuchte Theologie vom Fass Veranstaltung in Aachen. Mehr als 60 Interessierte fanden sich am 7. Januar zum Jahresauftakt ein, um Burkhardt Gorissen zuzuhören, der bis vor wenigen Jahren eine hohe Position bei den Freimaurern einnahm. Einerseits stellte sich heraus, dass der vermeintliche Geheimbund gar nicht so geheim ist, die Logen stellen sich im Internet dar und sogar alle Rituale lassen sich im Netz finden. Auf der anderen Seite wurde deutlich, dass die Freimaurer an den wesentlichen politischen Umwälzungen der Neuzeit beteiligt waren, und viele Freimaurer einflussreiche Positionen einnahmen, bzw. einnehmen. Nach dem Vortrag erfolgte eine angeregte Diskussion. Gorissen ging auf alle Fragen des Publikums ein, und mahnte, wachsam darauf zu achten, von wem oder was man sich beeinflussen oder sogar manipulieren lässt.

Zu Fuß nach Jerusalem

Unser Leben ist eine Pilgerreise. Pilgern heißt neu werden, an Liebe und Geduld wachsen – jedoch und gerade durch den Weg mit seinen Mühen. Der Pilger wird nicht am Pilgerort heilig, sondern durch das Pilgern selbst.

Am 30. September hatten wir in Linz den Theologie vom Fass Semesterauftakt mit P. Johannes Maria Schwarz. Thema war seine Fußreise nach Jerusalem, immerhin 14.000 km! Es war ein interessanter Vortrag, locker und spirituell zugleich. Hier einige Ausschnitte:

Heiligkeit besteht darin, das Seine zu tun, dort wo man von Gott hingestellt wird, also sich in Liebe und Geduld üben (mit seinen Nächsten leben).

Gibt es eine Grenze der Geduld? Die Antwort darauf ist der Kreuzweg: nur Jesus war fähig, diesen Leidensweg (angespuckt, geschlagen, gedemütigt…) in voller Geduld und Liebe zu gehen, wir Menschen niemals. Er hatte nur den Blick der Liebe für alle Menschen. Geduld gibt der Liebe Raum!

P. Johannes hatte einige sehr prägende Begegnungen. “Wenn die extremen Mühen der Umwege auf den Weg nach Jerusalem nur deshalb waren, um diesem einen Menschen zu begegnen, war es das wert!” Das kann man wohl auch auf unser Leben übertragen. Meist sieht man erst im Nachhinein, auch nach Monaten oder Jahren, warum es manchmal solche Umwege gab.

Verlieren wir nie das Ziel aus den Augen! Unser wirkliches Ziel ist nicht horizontal, sondern vertikal: gerade hinauf in den Himmel.

Bilder seiner Reise nach Jerusalem sind auf dem Blog von P. Johannes zu finden: www.4kmh.com. Hier der ganze Vortrag mit Fragen und Abschluß (also die vollen “zwei Halben und ein Stamperl”) zum Nachhören:

Start ins Herbstsemester

Es geht wieder los mit 2 Halben und 1 Stamperl!

Liebe Freunde von Theologie vom Fass, das Programm für Wien und Linz steht – es erwarten uns wieder spannende Vorträge, gemütliche Atmosphäre und interessante Diskussionen!

Es geht los in Linz mit P. Johannes Schwarz, der von seiner unglaublichen Pilgerreise zu Fuß nach Jerusalem (und wieder zurück) erzählt. Aber auch Wien lässt sich nicht lumpen und bringt gleich zwei “Kaliber” an einem Abend: Gudrun Kugler u. P. Karl Wallner gemeinsam über Politik und Glauben – ein brisantes und aktuelles Thema!

Andere Neuigkeiten?

Was gibt es sonst Neues bei TvFass? In Wien hat sich ja seit Jahren die BeFree-Messe am Samstagabend im Zentrum Johannes Paul II. bewährt. Auch für Oberösterreich wollen wir nun immer den dritten Samstag im Monat für die BeFree-Messe in der Martinskirche am Linzer Schloßberg etablieren. Am 19. September (dieses erste Mal um 19 Uhr, des weiteren dann immer um 18 Uhr) geht es um das Thema “Leidenschaft und Leidensmut”. Herzliche Einladung an alle!

Weiters haben die meisten ja mitbekommen, dass im Josef ein Alpha Kurs begonnen hat. Alpha ist eine Chance, den christlichen Glauben in einer gemütlichen und offenen Atmosphäre zu erkunden. Alle Fragen sind möglich. Willkommen sind besonders auch Atheisten, Skeptiker und Suchende aus allen Richtungen und Religionen. Komm einfach vorbei und schau es dir an – immer mittwochs um 19 Uhr im Stüberl!

Hoch lebe das Paar!

Zum Schluss nützen wir die Gelegenheit, um diesen beiden herzlich zu ihrer Hochzeit zu gratulieren: Seit Jahren sind Kornelia und Michael im Team Linz aktiv. Sie haben sich eigentlich überhaupt erst bei einem TvFass Abend kennen gelernt – sicher ein gutes Zeichen. Wir danken für euer Engagement und wünschen euch von Herzen Gottes Segen für die Zukunft!

Alpha im Linzer “Josef”

Jeder hat doch irgendwie Fragen: Was mache ich hier in dieser Welt? Gibt es Gott überhaupt? Warum soviel Böses auf der Welt? Hat das Leben womöglich mehr zu bieten?

Komm und stell deine Fragen bei Alpha in Linz: Wir treffen uns ab 2. September jeden Mittwoch im “Josef” – außer natürlich, es findet gerade Theologie vom Fass statt! :)

Ein gemütliches Abendessen unter Freunden, ein interessanter Talk und vor allem spannende Fragen erwarten dich. Sei dabei!

Um freundliche Anmeldung wird gebeten.
Event auch auf Facebook zu finden.
Du kannst auch den gesamten Flyer als PDF runterladen.

Alpha_Linz_Sep15

Vom Feuer des Herzens

“Worüber ich reden will? – Sicherlich nicht von brennenden Häusern, auch nicht von radikalen Christen. Mir geht es um den Unterschied zwischen einen normalen und einen Durschnittschristen. Was heißt das eigentlich, ein normaler Christ – ein Christ, der sich vom Wort Gottes leiten lässt – zu sein?” – so Georg Mayr-Melnhof, Leiter der Loretto-Gemeinschaft, bei Theologie vom Fass gestern Abend im Melker Stiftskeller in Wien.

“Aufrüttelnd!”, “Sehr authentisch!”, “Eigentlich geht es doch darum, die Menschenfurcht zu überwinden.”, “Das bringt mich ja total aus meiner Komfortzone.” – Diese und ähnliche Kommentare konnte man gestern nach dem Vortrag hören. Stay tuned für das neue Semester: im Oktober geht’s wieder weiter!